Pavillon Mies van der Rohe | Seilbahn Barcelona

Aufgrund des für Freitag, 24. Mai, angekündigten Streiks ist die Seilbahn Telefèric de Montjuïc zwischen 11 und 15 Uhr in Betrieb.

  • Home
  • Pavillon Mies van der Rohe

Pavillon Mies van der Rohe

Ein Meilenstein der modernen Architektur

Hola Barcelona, your travel solution

Dieses Gebäude wurde vom Architekten Ludwig Mies van der Rohe als deutscher Pavillon für die Weltausstellung 1929 errichtet und diente bereits mehreren Generationen von Architekten als Inspiration. Der Bau gilt als der Beginn der modernen Architektur des 20. Jahrhunderts. Dass er heute zu besichtigen ist, verdankt man seinem Wiederaufbau in der 80er-Jahren.

Sehenswertes im Pavillon Mies van der Rohe

Das aktuelle Gebäude ist ein exakter Nachbau des Pavillons, der während der Weltausstellung 1929 in Barcelona das fortschrittliche und demokratische Deutschland der Weimarer Republik repräsentierte. Das Gebäude wurde für den offiziellen Empfang, in Anwesenheit des Königs Alfons XIII. an der Seite der deutschen Staatsvertreter, konzipiert.

Der Originalpavillon wurde 1930 nach Ende der Weltausstellung wieder abgebaut. Nachdem man die zentrale Rolle des Pavillons für die Architektur des 20. Jahrhunderts erkannt hatte, wurde er in den 80er-Jahren an der gleichen Stelle, in der Nähe des Springbrunnens Font Màgica, wieder aufgebaut.

Der Pavillon entspricht vollkommen der Maxime des deutschen Architekten: „weniger ist mehr“. Die Raumübergänge sind fließend und sollten die strenge Unterteilung zwischen Innen- und Außenbereichen überwinden. Mit einer Struktur aus Glas, Stahl und verschiedenen Marmorarten erfüllt der Bau die Ideale der Modernität, die der Eignung dieser Materialien Rechnung tragen: perfekte Symmetrie, großzügige Räume, präzise Abstände und Minimalismus.

Die Skulptur von Georg Kolbe „Der Morgen“, seitlich des Teiches, nimmt eine strategische Position ein, die diesen Effekt vollkommen macht. Im Pavillon ist der „Barcelona-Sessel“ zu sehen, den Mies van der Rohe extra für den Pavillon entworfen hat. Der Sessel aus einem Gestell aus Stahlband und Leder stellt eine Ikone in der Geschichte des modernen Designs dar.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Der Pavillon gehört zu den vier Paradebeispielen der Architekturbewegung „Neues Bauen“, gemeinsam mit dem Bauhaus von Walter Gropius, der Villa Savoye von Le Corbusier und dem Fallingwater-Haus von Frank Lloyd Wright.
  • Insidertipp: Heute wird der Pavillon von der Stiftung Fundació Mies van der Rohe verwaltet, die auch Führungen durch das Gebäude organisiert.
  • Ein Muss für: Alle, die sich für die Architektur des 20. Jahrhunderts interessieren.