Gärten Mossèn Costa i Llobera | Telefèric de Montjuïc
  • Home
  • Gärten Mossèn Costa i Llobera

Gärten Mossèn Costa i Llobera

Eine weltweit einzigartige Kaktussammlung

Hola Barcelona, your travel solution

Die Gärten Mossèn Costa i Llobera liegen im südöstlichen Teil des Montjuïc, einer Gegend des Berges, in der die Temperatur einige Grad über derjenigen im restlichen Stadtgebiet liegt, weswegen Pflanzen, die eigentlich nicht in die mediterrane Klimazone gehören, dennoch überleben konnten. Die meisten kommen aus Halbwüsten, Wüsten oder den Tropen.

Sehenswertes in den Gärten Mossèn Costa i Llobera

Diese Gärten, die den Namen des mallorquinischen Dichters Miquel Costa i Llobera tragen, wurden 1970 angelegt und sind einer von drei Parks auf dem Montjuïc, die in den 70er-Jahren Dichtern der katalanischen Sprache gewidmet wurden, wie die Gärten Mossèn Cinto Verdaguer und die Gärten Joan Maragall.

Mit einer Ausdehnung von sechs Hektar und mehr als 800 Spezies ist der auf Kakteen und Sukkulenten spezialisierte Garten einer der bedeutendsten seiner Art in ganz Europa. Dies ist zum größten Teil dem Mikroklima in diesem Teil des Berges geschuldet, das eine ein bis zwei Grad höhere Durchschnittstemperatur aufweist als das Stadtgebiet. Dennoch starben nach Frosteinbrüchen in den Jahren 1985 und 1987 viele der Pflanzen, und einige Arten mussten neu gepflanzt werden.

Neben der Vegetation sind in den Gärten noch andere dekorative Elemente sehenswert, wie z. B. eine Pergola, die vor der allgegenwärtigen Sonne schützt, oder verschiedene Skulpturen, von denen „Die Klöpplerin“ von Josep Viladomat hervorzuheben ist, die an einer Stelle mit einem schönen Ausblick und einer Bank steht.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? 1987 nahm die New York Times die Gärten Mossèn Costa i Llobera in die Liste der zehn schönsten Gärten der Welt auf.
  • Insidertipp: Die Gärten verfügen über phantastische Ausblicke über die Küstenlinie Barcelonas, aber auch von der nahegelegenen Plaça de l’Armada lässt sich das wunderbare Stadtpanorama genießen.
  • Ein Muss für: Kakteenspezialisten und Liebhaber von Sukkulenten.