Olympiastadion Lluís Companys | Seilbahn Barcelona

Aufgrund des heute, am 18. Oktober stattfindenden Generalstreiks wird der Betrieb der Seilbahn Telefèric de Montjuïc ausgesetzt. Weitere Informationen.

  • Home
  • Olympiastadion Lluís Companys

Olympiastadion Lluís Companys

Die zentrale Austragungsstätte der Olympischen Spiele Barcelona ‘92

Hola Barcelona, your travel solution

Das Olympiastadion Lluís Companys ist vielen Einheimischen noch gut in Erinnerung als der Ort, an dem sich das wichtigste Ereignis in der Sportgeschichte der Stadt abspielte: die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele Barcelona ’92. Aber die wenigsten Bewohner der Stadt wissen, dass das Stadion bereits 1929 errichtet, und seitdem mehrfach umgebaut wurde.

Sehenswertes im Olympiastadion

Am 25. Juli 1992 begrüßte Barcelona die ganze Welt vom Spielfeld aus mit einem klangvollen Hola. Das war während der Eröffnungsfeier der 25. Olympiade. Ohne Zweifel spielt dieses Stadion eine Schlüsselrolle in der jüngsten Geschichte Barcelonas, auch wenn der Ursprung des Stadions bereits auf das Jahr 1929 zurückgeht.

Aus Anlass der Weltausstellung in Barcelona wurde der Architekt Pere Domènech i Roura beauftragt, das Stadion zu bauen. Danach blieb die Anlage jedoch ungenutzt bis Barcelona den Zuschlag für die Ausrichtung der Olympischen Spiele bekam und der Umbau des Stadions unter Leitung des Architektenteams Gregotti, Correa, Milà, Margarit und Buxadé begonnen wurde.

Das Stadion wurde komplett renoviert und nur die Fassade und die zwei Reiterskulpturen von Pablo Gargallo blieben erhalten. Das Spielfeld wurde tiefer gelegt und die ausgehobenen Steine wurden beim Bau der Sagrada Família wiederverwendet. Die Umgestaltung des Gebäudes beinhaltete auch den Bau einer neuen Tribüne mit einer Zuschauerkapazität von 56 000 Menschen.

Im neuen Stadion fanden die Eröffnungs- und Abschlussfeierlichkeiten für die Olympischen Spiele Barcelona ’92 statt sowie der 5. Leichtathletik-Weltcup 1989, mit dem das Stadion eingeweiht und für die darauffolgende Olympiade auf Probe gestellt wurde. Nach 1992 fanden dort unterschiedliche Veranstaltungen statt, nicht nur Sportereignisse. Von 1997 bis 2009 trainierte dort auch der Fußballklub RCD Espanyol.

In den letzten Jahren wurde das Gebäude aus Anlass der 20. Leichtathletik-Europameisterschaften, die 2010 ausgetragen wurden, erneut umgebaut. Dadurch hat sich die Zuschauerkapazität auf 60 000 erhöht.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon ...? Im Jahr 2001 erhielt das Stadion den offiziellen Namen Olympiastadion Lluís Companys, zu Ehren des katalanischen Regierungspräsidenten, der während des Bürgerkriegs amtierte.
  • Insidertipp: Die Schale, mit der das olympische Feuer entfacht wurde, ist heute noch erhalten. Man kann sie im Stadion besichtigen.
  • Ein Muss für: jeden, der die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele Barcelona ’92 noch einmal Revue passieren lassen möchte.