Archäologisches Museum von Katalonien | Seilbahn Barcelona

Der Betrieb von Montjuïc-Luftseilbahn wird als vorbeugende Maßnahme im Zusammenhang mit Covid-19 vorübergehend eingestellt.

  • Home
  • Archäologisches Museum von Katalonien

Archäologisches Museum von Katalonien

Eine Reise von der Prähistorie bis ins beginnende Mittelalter

Hola Barcelona, your travel solution

Im Archäologischen Museum von Katalonien ist eine Dauerausstellung zu sehen, die anhand von archäologischen Fundstücken aus der Urgeschichte bis zum Mittelalter die Entwicklung Kataloniens und seiner Umgebung nachzeichnet. Es werden Gegenstände aus den bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten Kataloniens, der Iberischen Halbinsel und anderen mediterranen Gebieten gezeigt.

Sehenswertes im Archäologisches Museum von Katalonien

Das Archäologische Museum von Katalonien befindet sich auf dem Berg Montjuïc. Der Museumsbau beherbergte während der Weltausstellung 1929 in Barcelona den Pavillon der Grafischen Künste und sollte nach dem Ende der Schau eigentlich wieder abgebaut werden. Er blieb schließlich jedoch erhalten und der Architekt Josep Gudiol wurde beauftragt, den Umbau zum Museum vorzunehmen, das 1932 seine Türen öffnete.

Heute zeigt das Museum eine Dauerausstellung auf über 4000 m², die in fünf chronologisch angeordneten Räumen untergebracht ist: die Urgeschichte und die Frühgeschichte, in der die Iberer die Hauptrolle spielen; die Kolonialisierung durch die Griechen und Phönizier; das Römische Reich und schließlich das Westgotenreich, das in die Anfänge des Mittelalters fällt.

Unter den wertvollsten Fundstücken befinden sich die Weihekrone des Schatzes von Torredonjimeno aus dem 8. Jahrhundert; der Kiefer eines Neandertalers, der in Sitges gefunden wurde und mit seinen 53 200 Jahren einer der ältesten menschlichen Überreste Kataloniens ist; der iberische Schatz von Tivissa aus dem 4. und 3. Jahrhundert v. Chr.; oder die römische Statue des Priapos aus Hostafrancs aus dem 2. Jahrhundert.

Die Dauerausstellung wurde zwischen 2010 und 2013 erneuert und um audiovisuelle und andere didaktische Materialien für die jüngeren Besucher ergänzt, wie z. B. ein Video über die Bestattungsrituale der Bronzezeit. Darüber hinaus stehen dem Besucher über das Jahr hinweg unterschiedliche Wechselausstellungen zur Verfügung, die dem Veranstaltungskalender des Museums zu entnehmen sind.

 

Für Wissbegierige

  • Wussten Sie schon...? Das Archäologische Museum von Katalonien gehört einem Netz verschiedener Ausgrabungsstätten an, die in ganz Katalonien verteilt zu finden sind. Neben Barcelona ist die Ausgrabungsstätte in Empúries besonders interessant, die in das griechische und römische Katalonien einführt, sowie die Ausgrabungsstätte Ullastret, in der Reste eines iberischen Dorfes gefunden wurden.
  • Insidertipp: Das Archäologische Museum von Katalonien veranstaltet ebenfalls didaktische Workshops und weitere Bildungsaktivitäten, die sich vor allem an die jüngsten Besucher richten. Konsultieren Sie das Programm!
  • Ein Muss für: alle, die mehr über die Geschichte Kataloniens erfahren wollen.